Artikel

October 17, 2013

Im Gespräch mit Monika Scherrer

Gemeindepräsidentin Degersheim

Monika Scherrer ist seit Juli 2012 Gemeindepräsidentin von Degersheim. Zuvor war sie Niederlassungsleiterin der St. Galler Kantonalbank in Degersheim. Sie ist 51 Jahr alt und hat 3 erwachsene Kinder.

Das Dorf Degersheim wird von der SAK direkt mit Strom versorgt. Es zählt knapp 4000 Einwohner, die von einer herrlichen Aussicht und einer hügeligen Landschaft profitieren können. Hinzu kommt, dass SAKnet bereits mit dem Bau des Glasfasernetzes begonnen hat, so dass schon bald viele Einwohner über einen ultraschnellen Glasfaseranschluss verfügen können.

1.  Welches war Ihr Traumberuf?
Mein Traumberuf war Bäuerin. Ich bin auf einem Landwirtschaftsbetrieb, zusammen mit acht Geschwistern aufgewachsen. Da war immer viel Betrieb. Langeweile kannten wir nicht.

2.  Was haben Sie in der Schule für das Leben gelernt?
Bereits in der Schule habe ich gelernt, mich durchzusetzen. Aber auch Konzentration und Genauigkeit wurden gefordert und gefördert.

3.  Wer hat Sie am meisten gefördert?
Von meinen jeweiligen Vorgesetzten wurde ich immer gefördert.

4.  Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit?
Meine Arbeit als Gemeindepräsidentin ist äusserst spannend und vielseitig. Der Kontakt und Austausch mit der Bevölkerung ist intensiv und gibt mir Anhaltspunkte „wo der Schuh drückt“.

5.  Was war Ihr grösster beruflicher Erfolg?
Ich war während zehn Jahren vorwiegend Mutter und Hausfrau. In dieser Zeit war ich nur zu rund 20% berufstätig. Da war dann auch Platz für viel ehrenamtliche Arbeit. Nach dieser Zeit wurde ich trotz dieses sogenannten „Karriereknicks“ schnell mit leitenden Aufgaben betraut.

6.  Welches sind die wichtigsten Gründe für Erfolg im Leben?
Im Beruf haben mir Beharrlichkeit und ein gewisses Mass an Gelassenheit zum Erfolg verholfen.

7.  Was tun Sie für Ihre Work-Life-Balance?
In der Natur kann ich am besten regenerieren. Auch schätze ich den Austausch innerhalb der Familie und im Freundeskreis sehr.

8.  Ihre grösste Tugend?
Nimm die Menschen wie sie sind.

9.  Welches persönliche Ziel möchten Sie noch erreichen?
Ein in jeder Beziehung intaktes Degersheim an die junge Generation übergeben zu können.

10.  Welche gesellschaftlichen Themen sind aus Ihrer Sicht aktuell wichtig und welche Herausforderungen und Lösungsansätze sehen Sie darin?
Energiewende konsequent verfolgen und Innovationen in diesem Bereich fördern.
Sozialkosten reduzieren, indem wieder vermehrt an die Eigenverantwortung jeder Mitbürgerin und jedes Mitbürgers appelliert wird.
Die Altersbetreuung, in welcher Form auch immer, regional organisieren, damit wir die Herausforderungen der kommenden Jahre bewältigen können.

Women Profile