Artikel

August 16, 2016

SAK will innovativstes Rechenzentrum der Schweiz realisieren

Rechenzentrum Ostschweiz mit Verfügbarkeit 99,998% und Energieeffizienzwert 1,15

Mit einem Energieeffizienzwert von 1,15 soll in Gais AR das energieeffizienteste Rechenzentrum der Schweiz realisiert werden. Der Wert beurteilt die Effizienz des Energieeinsatzes und besagt, dass lediglich 15% der Energie, die das Rechenzentrum braucht, für Kühlung und Wärmeaustausch eingesetzt wird. Möglich macht dies ein ausgereiftes Kühlsystem. Zum exzellenten Energieeffizienzwert gesellt sich die hervorragende Verfügbarkeit von 99,998%. Das entspricht der höchsten Verfügbarkeitsstufe für ein Rechenzentrum und wird im Fachbegriff TIER 4 genannt. Initiantin und Bauherrin des Rechenzentrums ist die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK). Der Ostschweizer Energieversorger stärkt mit dieser Investition das IT Cluster Ostschweiz und damit die Unternehmen und Institutionen der Region. Das unterstreicht auch die Namensgebung «Rechenzentrum Ostschweiz».

Der Verwaltungsrat der SAK hat den Kredit für den Bau des Rechenzentrums genehmigt. Für Lukas Mäder, Bereichsleiter SAKnet und stv. CEO des Unternehmens, der richtige Schritt: «Als innovativer Energieversorger bauen wir bereits seit 2010 ein flächendeckendes Glasfasernetz in unserem direkt versorgten Gebiet sowie in Drittgemeinden, die uns damit beauftragen. Seit 2014 treten wir mit SAK Internet, TV und Telefon als Glasfaserdienstanbieterin auf. Wir unterstützen die Unternehmen und Institutionen der Region auch bei der Standortvernetzung und liefern glasfaserbasierte Kommunikationsdienste auf dem aktuellsten Stand der Technik. Insofern wollen wir das Angebot für Kommunikationsinfrastruktur stets weiter ausbauen und verbessern. Das Rechenzentrum Ostschweiz ist der nächste logische Schritt. Zumal wir bereits seit über einem Jahr mit interessierten Unternehmerinnen und Unternehmern der Region in Kontakt stehen und den Bedarf zusammen mit der potenziellen Kundschaft genau analysieren.»

Die SAK ist Initiantin und Bauherrin des Rechenzentrum Ostschweiz. Die Millioneninvestition in Gais stärkt das IT Cluster Ostschweiz und folgt Projekten und Initiativen wie «IT St. Gallen rockt» und der IT Bildungsinitiative der IHK St.Gallen-Appenzell. Unternehmen und Institutionen können mit dem Angebot des Rechenzentrum Ostschweiz ausfallsicher und höchst energieeffizient ihren Bedarf an Racks und Rechenzentrumsfläche decken. Je nach Bedarf stehen Lösungen ab einem Drittel Rack bis zu mehreren hundert Quadratmetern Fläche zur Verfügung. Dank einem ausgereiften Kühlsystem sinkt der Energieverbrauch auf ein Minimum. Die Wärme, die im Rechenzentrum entsteht, wird in einem Wärmeverbund weiterverwendet und eine Photovoltaikanlage an Fassade und Dach produziert Strom vor Ort. 

Mehr Informationen auf der Website des Rechenzentrum Ostschweiz

Women Profile