Angebotsbedingungen

Acceptable Use und Fair Use Policy

Zurück zur Übersicht

Acceptable Use und Fair Use Policy

Acceptable use policy

 

1. Einleitung

Die Acceptable Use Policy (nachfolgend AUP genannt) der St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) regelt die Nutzung der Digitalen Dienste, welche die SAK ihren Kunden anbietet, im speziellen die Internet Access Dienstleistungen. Als Kunde wird jede natürliche oder juristische Person bezeichnet, welche die Services der SAK nutzt. Die vorliegende AUP soll eine rechtlich korrekte und faire Nutzung der digitalen Dienste der SAK sicherstellen und ist eine Ergänzung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Angebotsbedingungen für Glasfaserdienste der SAK AG.

 

2. Verhaltensregeln

2.1. Der Kunde darf die Dienstleistungen der SAK ausschliesslich im Rahmen der geltenden, nationalen und
       internationalen Vorschriften nutzen.

2.2. Jegliche Aktivitäten, welche die Sicherheitsvorkehrungen eines Systems, Netzwerks oder Kontos zu
       umgehen versuchen oder die als Hacking oder Cracking bezeichnet werden können, sind zu
       unterlassen. Die Verwendung von Netzwerkscannern wird als solche Aktivität gewertet.

2.3. Der Kunde trifft die nötigen Massnahmen zur Verhinderung von unerlaubten Zugriffen auf seine
       Systeme und gegen die Verbreitung von Viren.

2.4. Der Kunde ist für den Inhalt sämtlicher Daten verantwortlich, welche über seinen Internet Anschluss
       versendet werden.

2.5. Bei Internet Access Angeboten, welche sich an Privatpersonen richtet, ist der Betrieb von Servern,
       welche Dienstleistungen an Dritte anbieten, untersagt. Ebenso ist es nicht gestattet, Dritten eine
       permanente Nutzung des Internet Anschlusses zu ermöglichen, auch wenn dieses unentgeltlich
       stattfindet. Namentlich wäre dies unter anderem der Anschluss von Nachbarn oder hausinterne
       Weitergabe an Drittpersonen bzw. Drittfirmen.

Diese Angebote unterstehen zudem der Fair Use Policy (FUP). Durch die FUP wird sichergestellt, dass die verfügbare Übertragungskapazität fair auf alle Benutzer verteilt wird. Die SAK ist berechtigt, dem Kunden die Leistungen zu limitieren, wenn eine übermässige Nutzung festgestellt wird, welche die Leistungen von Systemen oder Datenverbindungen beeinträchtigt. Als übermässige Nutzung werden insbesondere leitungsfüllende Down- bzw. Uploads über mehrere Stunden hinweg angesehen.

 

3. Zuwiderhandlungen

Werden Zuwiderhandlungen festgestellt bzw. gemeldet, werden von der SAK die nötigen Massnahmen getroffen. Dem oder den Verursacher(n) wird die Unterlassung nahegelegt und gegebenenfalls die Zuwiderhandlung an die Strafverfolgungsbehörde weitergeleitet.

 

Fair Use Policy für Flatrate

Leistungen, deren Nutzung und/oder Umfang durch SAK nicht limitiert werden, sind den Kunden zur angemessenen Nutzung (fair use) überlassen. Weicht die Nutzung erheblich vom Markt üblichen Gebrauch ab (beim Privatangebot: >3000 Minuten/Festnetz Schweiz, >500 Minuten/Mobilnetz, >1500 Minuten/Festnetz Europa, >1500 Minuten/Festnetz Nordamerika // beim KMU Angebot: pro Kanal >1000 Minuten/Festnetz Schweiz,  pro Kanal >500 Minuten/Mobilnetz, über alle Kanäle >1500 Minuten/Festnetz Europa, über alle Kanäle >1500 Minuten/Festnetz Nordamerika), behält sich SAK vor, eine geeignete Massnahme zu ergreifen (zum Beispiel die Nutzung zu limitieren, zu verrechnen oder zu deaktivieren)

 

PDF runterladen: Acceptable Use und Fair Use Policy